Anatevka
"Wenn ich einmal reich wär..."

2014 in Weinstadt, 2016 in Waibligen

Nach dem Erfolg der “Drei Groschen Oper” keimte bei Michael Davis die Idee, Anatevka ins Remstal zu bringen. 2014 war es endlich so weit. Im Rahmen des „Armer Konrad“-Jubiläums produziert er mit mit der Kommunalen Bühne unter der Regie von Susanne Heydenreich und einer hochmotiviertem Mannschaft Anatevka in Weinstadt, zwei Jahre später in Waiblingen

Die Presse jubelte:

“…stehende Ovationen an drei Tagen…”

“Davis… ein zutiefst menschlicher Milchmann, ein Nathan auf dem Dorf.”

“…Beate Davis als Konzertmeisterin….mit dem Orchester in herzerwärmender Intensität vorgetragen…”

“…das hat bisweilen Broadway Format….”

(WKZ, 10 Nov. 2014)

Stimmen aus dem Publikum

“…sehr großes Kino- vielen Dank für einen wunderbaren Abend.”

“…es gab viele highlights die Gänsehautfeeling verursacht haben…”

“Besonders überzeugend war Ihre schauspielerische Leistung in der Hauptrolle. Sie besitzen offensichtlich ein Tevje-Gen

“Es war einfach zum Heulen schön, traurig, lustig, mitreißend.”

“Die Inszenierung war so bewegend, ich hatte dann tatsächlich Tränen in den Augen…”

Dreigroschenoper
"Und der Haifisch..."

“…Davis zieht konsequent einen großen Bogen durch Güppertz Inszenierung-unberechenbar aggressiv und laut, frauenbetörend jovial löst er seine Mammutrolle. Wie alle alle diesem Abend, auch in den kleinsten Rollen, schöpft Davis seine Möglichkeiten dabei grenzgängerisch aus.” (WKZ 25.Juli 2006)

Eigentlich als musikalischer Leiter engagiert, übernahm Michael Davis spontan die Rolle des Mackie Messer in der Aufführung der Drei Groschen Oper von Brecht/Weil in der Inszenierung des Kulturhaus Schwanen, Regie Maarten Güppertz in Waiblingen in 2006. Es war seine erste große Rolle als Musicaldarsteller überhaupt. Es wurde ein großer Erfolg.